News

BMBWF: Erweitertes Informationsangebot für Studierende

Neue Broschüre mit Tipps zu Anrechnung und Anerkennung

Die Anerkennung von Abschlüssen und Zeugnissen, die im Ausland erworben oder ausgestellt wurden, stellt Studierende oft vor einige Herausforderungen. Deshalb hat die Ombudsstelle für Studierende des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung vor kurzem eine neue Broschüre zum Thema veröffentlicht. Sie beinhaltet umfangreiche Informationen  zum Thema Anerkennung und Durchlässigkeit im Hochschulwesen sowie häufig gestellte Fragen zu einschlägigen Sachverhalten.

„Stichwort? Anerkennung!“ ist die insgesamt zehnte Spezialbroschüre der Ombudsstelle. Die Publikation schafft einen guten Überblick, Klarheit und vereinfachte Informationen zum Themenkomplex. Denn gerade in Zeiten steigender Mobilität von Studierenden werden Anerkennungen sowohl innerstaatlich als auch international immer öfter gebraucht.

Die neue Broschüre ist eines der Ergebnisse einer österreichweiten Fachtagung zum Thema „Anerkennung“ im vorigen November an der Universität Wien. Aus den dortigen Präsentationen und Diskussionen zum Thema wurden die Beiträge erstellt. Stichwörter gibt es u.a. zu Anerkennung von Prüfungen (im In- und Ausland), von wissenschaftlichen Arbeiten, von Reifezeugnissen, zu Beschwerdeverfahren bei Problemen mit Anerkennungen, zu Nostrifizierungen und zu Aufgaben und Funktionen verschiedener Verwaltungsstellen im Hochschulwesen, die mit Anerkennungen zu tun haben. Die Broschüre wird laufend aktualisiert und kann kostenlos über die Ombudsstelle für Studierende von allen Interessentinnen und Interessenten bezogen werden: www.hochschulombudsmann.at.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag. Annette Weber
Pressesprecherin
01 53120-5025
annette.weber(at)bmbwf.gv.at