EU-Ratspräsidentschaft

Die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union wechselt bekanntlich im halbjährlichen Rhythmus. Die Reihenfolge der Länder wird vom Rat einstimmig festgelegt.

Aufgaben des Ratsvorsitzes

  • Organisation und Vorsitzführung bei allen Treffen des Europäischen Rates, des Rates, sowie der ihm zuarbeitenden Ausschüsse und Arbeitsgruppen.
  • Vertretung des Rates gegenüber anderen EU-Organen und Einrichtungen, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament.
  • Vertretung der Europäischen Union in Internationalen Organisationen und gegenüber Drittstaaten.

In der ersten Jahreshälfte 2006 übernahm Österreich nach 1998 zum zweiten Mal seit seinem EU-Beitritt im Jahr 1995 den Ratsvorsitz in der Europäischen Union, in der zweiten Jahreshälfte 2018 zum dritten Mal.

2019:

Am 1. Juli 2019 übernahm Finnland den Vorsitz des Rates der Europäischen Union.
Finnische EU-Ratspräsidentschaft  (1. Juli bis 31. Dezember 2019)

Österreichische Ratspräsidentschaft (2018) im Bereich FTI auf dem ERA Portal Austria (Archiv)

Österreichische Ratspräsidentschaft im Bereich Bildung
Offizielle Website des Österreichischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union