EU-Ratspräsidentschaft

Die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union wechselt bekanntlich im halbjährlichen Rhythmus. Die Reihenfolge der Länder wird vom Rat einstimmig festgelegt.

Aufgaben des Ratsvorsitzes

  • Organisation und Vorsitzführung bei allen Treffen des Europäischen Rates, des Rates, sowie der ihm zuarbeitenden Ausschüsse und Arbeitsgruppen.
  • Vertretung des Rates gegenüber anderen EU-Organen und Einrichtungen, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament.
  • Vertretung der Europäischen Union in Internationalen Organisationen und gegenüber Drittstaaten.

In der ersten Jahreshälfte 2006 übernahm Österreich nach 1998 zum zweiten Mal seit seinem EU-Beitritt im Jahr 1995 den Ratsvorsitz in der Europäischen Union, in der zweiten Jahreshälfte 2018 zum dritten Mal.

2019:
1. Halbjahr: Rumänien
2. Halbjahr: Finnland

Österreichische Ratspräsidentschaft (2018) im Bereich FTI auf dem ERA Portal Austria (Archiv)

Österreichische Ratspräsidentschaft im Bereich Bildung
Offizielle Website des Österreichischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union