Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften Strategische Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen

GSK – Beitrag zur strategischen Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen
PDF 162 Seiten - Stand Oktober 2017

Ausgangspunkt der strategischen Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften war der Forschungsaktionsplan des BMBWF. Ziel des Prozesses war die Erarbeitung von Maßnahmen zu den Rahmenbedingungen der GSK-Forschung in Österreich. Mit dem Input von über 300 Expertinnen und Experten wurde über die Dauer von eineinhalb Jahren der vorliegende Bericht erarbeitet.

Aus allen Beiträgen entwickelte das BMBWF im Dialog mit der GSK-Community und in Zusammenarbeit mit der High Level Group sowie relevanten Förderungsinstitutionen konkrete Maßnahmen entlang von fünf Themenfeldern:

  • Freiräume für Forschung
  • Qualitäts- und Leistungsmessung
  • Internationalisierung
  • Alternative Vernetzungsräume
  • Nachwuchsförderung

Einzelne Mitglieder der High Level Group ergänzten den Bericht mit Thesen und Empfehlungen für die strategische Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen der GSK.

Das Ziel im Themenfeld Freiräume für Forschung ist die Verbesserung der Rahmenbedingungen der Forschung in den GSK. Die Maßnahmen stehen im Zeichen der Weiterentwicklung eines spezifischen Förderportfolios. Eine Reihe von Förderprogrammen, die für die GSK relevant sind, aber bisher nicht im Fokus der Forschungs-Community standen, sollen besser sichtbar und bekannt gemacht werden.

Das Themenfeld Qualitäts- und Leistungsmessung zielt darauf ab, zum aktuellen Diskurs über Qualitäts- und Leistungsmessung in den GSK beizutragen. Die Maßnahmen sollen in Kooperation mit allen beteiligten Akteuren eine vertiefende Diskussion zu Steuerungs- und Messsystemen ermöglichen sowie zur Umsetzung der Open Access Policy in den GSK beitragen.

Im Themenfeld Internationalisierung ist das Ziel, einen jeweils individuellen Ansatz für Forscherinnen und Forscher sowie für Organisationen zu entwickeln. Die Maßnahmen zielen auf eine stärkere Nutzung von Internationalisierungsprogrammen ab.

Das Themenfeld Alternative Vernetzungsräume widmet sich der Stärkung nationaler, regionaler und lokaler Vernetzung. Dabei soll die notwendige Balance zwischen Kooperation und Konkurrenz gewahrt werden. Die Maßnahmen sollen Kooperationsprojekte zwischen GSK-Disziplinen und unterschiedlichen Standorten unterstützen.

Ziel des Themenfelds Nachwuchsförderung ist die Schaffung attraktiver Perspektiven für Nachwuchsforscherinnen und -forscher. Die Maßnahmen umfassen das Programm doc.funds des FWF und die Nutzung des Potenzials von Spin-off Fellowships.

Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt durch das BMBWF in Kooperation mit den Förderungsinstitutionen, den Forschungseinrichtungen, diesbezüglichen Stakeholdern und der Forschungs-Community. Neben neuen Maßnahmen sollen in einigen Bereichen bereits bestehende Förder-, Beratungs- und Unterstützungsangebote weiterentwickelt werden. Die Maßnahmen werden im Zeitraum 2017/18 und darüber hinaus umgesetzt und von einer Monitoring-Gruppe des BMBWF begleitet.

Der mit diesem Prozess begonnene Dialog mit der Forschungs-Community wird in Zukunft in unterschiedlichen Formaten weitergeführt.

Materialien

GSK – Beitrag zur strategischen Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen
PDF 162 Seiten - Stand Oktober 2017

Protokoll – Zukunftsforum vom 2. Dezember 2015
PDF 21. Seiten – Stand 22.12.2015

Konsultation - Sammlung aller zur Veröffentlichung freigegebenen Beiträge
PDF, 115 Seiten - Stand 23.10.2015

Informationen zum Auftakt vom 14.9.2015
PDF, 10 Seiten – Keynote Prof. Antonio Loprieno

Kontakt
AL Mag. Ursula Brustmann | ursula.brustmann(at)bmbwf.gv.at
AL Stv. Mag. Matthias Reiter-Pázmándy | matthias.reiter-pazmandy(at)bmbwf.gv.at