Aktuelles

AKTUELLES AUS DEN PROGRAMMEN:

DONAURAUMPROGRAMM: Materialien zu den 3rd Call Thematic Seminars online verfügbar
 In Vorbereitung auf den 3.Call for Project Proposals organisierten die National Contact Points in Rumänien, Tschechien, Deutschland und der Slowakei in Kooperation mit dem JS thematische Seminare zu den vier Programmprioritäten für potenzielle Projektpartner. Die jeweiligen Präsentationen sind nun auf der Website des Donauraumprogramms verfügbar. Zögern Sie nicht, diese Informationen zu nutzen, um Ihrer Expression of Interest den letzten Schliff zu geben.


ALPENRAUMPROGRAMM:
Im Rahmen des 4. Calls im Alpenraumprogramm wurden bis zum 12. Dezember 2018 in der 1. Stufe 155 Projektanträge eingereicht. Diese werden derzeit vom Gemeinsamen Sekretariat evaluiert. Ende März 2019 entscheidet der Begleitausschuss, welche dieser Anträge in die 2. Stufe geladen werden.


CENTRAL EUROPE: Genehmigung der Projekte des 3. Calls
 Im Rahmen des 3. Calls des Programmes Interreg Central Europe wurden zwischen 21.9.2017 und 25.1.2018 in Summe 191 Projektanträge eingereicht. Der transnationale Begleitausschuss genehmigte in seiner Sitzung am 16. Jänner 2019 insgesamt 44 Projekte. Österreichische Projektträger sind bei den Genehmigungen sehr gut vertreten: Bei 27 Projekten ist zumindest ein österreichischer Projektpartner dabei, insgesamt sind 41 Beteiligungen zu verzeichnen. 3 Projekte werden von einem österreichischen Lead Partner geleitet. Die Projekte werden demnächst schriftlich informiert und können nach der Erfüllung aller Auflagen im März/April 2019 mit der Umsetzung beginnen.
 
URBACT: letzter Call
Im Rahmen des URBACT III Programms sollen bis zu 23 neue Aktionsplanungsnetzwerke (APN) gestartet werden. Einreichungen sind von 7. Jänner bis zum 17. April 2019 möglich! Aktionsplanungsnetzwerke sollen europäischen Städten helfen, Lösungen für gemeinsame urbane Probleme zu finden. 7 bis 10 Partner aus verschiedenen europäischen Ländern können dabei ihre Erfahrungen teilen und voneinander lernen.


AKTUELLES AUS PROJEKTEN

Danube Transnational - Neuigkeiten aus dem Projekt ResInfra@DR:
 Das Danube Transnational Projekt ResInfra@DR hat sich unter Leitung des Zentrums für Soziale Innovation zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für Forschung und Innovation im Donauraum zu verbessern. In diesem Zusammenhang veranstaltete das Projekt im November 2018 einen Expertenworkshop zum Entwurf von Richtlinien und Empfehlungen in den drei Bereichen ex-ante Evaluierung von Forschungsinfrastrukturen; Monitoring der Aktivitäten innerhalb von Forschungsinfrastrukturen sowie Möglichkeiten für ein sozio-ökonomisches Impact Assessment von Forschungsinfrastrukturen. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse, welche im Frühling 2019 veröffentlicht werden!


VERANSTALTUNGEN

URBACT-Infowebinar zum Call für Aktionsplanungsnetzwerke:

Am 5. Februar um 10:30 veranstaltet der National URBACT Point für Deutschland und Österreich von 10:30 bis 11:30 ein Webinar zum Call für Aktionsplanungsnetzwerke in deutscher Sprache. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink, mit dem Sie sich zum Webinar dazu schalten können.


Kontakt:
Stabsstelle Standortpolitik
standort@bmbwf.gv.at