TU-Wien-Maßnahme gewinnt HR Award bei „Inside Summit 2016“-Kongress

Tolle Auszeichnung für die TU Wien. Beim „Inside Summit 2016“-Kongress wurde die Universität für ihr Projekt „Mehr als ich kann“ unter einer Vielzahl an Einreichungen mit Bronze in der Kategorie "Unternehmenskultur" ausgezeichnet.

Das Projekt von Anna Steiger (VRin für Personal und Gender der TU Wien) und Ewa Vesely ( Vereinbarkeitsbeauftragte) umfasst Unterstützungsmaßnahmen für Beschäftigte mit Betreuungspflichten für nahe Angehörige. Diese Mitarbeiter/innen sind einer starken Zusatzbelastung ausgesetzt, welche bis zum buchstäblichen Verlust der Arbeitskraft führen kann.

Das Ziel des Projektes war daher bedarfsorientierte Unterstützungsmaßnahmen für diese Personengruppe zu entwickeln. Durch einen Bottom-up-Prozess sollte die nachhaltige Wirkung der Maßnahmen erreicht werden. Der Projektstart erfolgte 2013  und in mehreren Workshops wurden Maßnahmen ausgearbeitet. Bis Ende 2015 wurden diese Maßnahmen – insbesondere die Betriebsvereinbarung „Erweiterte Pflegefreistellung“ – umgesetzt.

Mehrfacher Benefit

Die Maßnahmen bringen eine Win-Win-Situation: Sie wirken enttabuisierend und unterstützend für die Arbeitnehmer/innen, und die TU Wien als Arbeitgeberin profitiert davon, wenn die Arbeitskraft ihrer Beschäftigten längerfristig erhalten bleibt.  Das Projekt wurde bereits mit dem Sustainability Award, 3. Platz in der Kategorie „Strukturelle Verankerung“, prämiert. Es ist ein schöner Erfolg für die TU Wien und ein Beispiel für das gelungene Miteinander der Mitarbeiter/innen, des Rektorats, der Interessenvertretungen, der Arbeitsjuristin und der Vereinbarkeitsbeauftragten.